Ab wann fremdeln Babys? Nützliche Antworten!

Babys machen jede junge Familie erst so richtig komplett. Hat man erstmal ein Baby kann man sich ein Leben ohne dieses kleines Wunder einfach nicht mehr vorstellen. In diesem Beitrag soll es darum gehen, Ihnen des Thema “Ab wann fremdeln Babys?” näherzubringen. Im Monat suchen ca. 300 Menschen nach einer Antwort auf diese Frage. Wir möchten Ihnen diese Frage beantworten und nützliche Tipps zu diesem Thema geben. Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit diesem Beitrag.

Ist Fremdeln normal?

Grundsätzlich gehört Fremdeln wie auch das Zahnen oder das Wachsen zu der normalen Entwicklungen eines Babys. Sie brauchen sich also keine Sorgen zu machen, wenn Ihr Baby auf einmal auf dem Arm der Großmutter anfängt zu weinen. Dieses Verhalten ist völlig normal und legt sich nach einiger Zeit automatisch.

Ab wann fremdeln Babys?

Bei Babys beginnt das Fremdeln zwischen dem sechsten und achten Monat. Es kann durchaus passieren, dass dieses Verhalten schon früher eintritt und Ihr Baby anfängt auf dem Arm einer vertrauten Person zu weinen. In diesem Fall sollten Sie sich keine großen Gedanken machen und das Baby wieder zu sich auf den Arm holen. In der Zeit des Fremdelns ist Ihr Baby auch sehr scheu gegenüber fremden Personen und lächelt diese nicht mehr an. Das Baby dreht sich weg, oder fängt laut an zu schreien.

Das Verhalten

Das Verhalten Ihres Kindes kann sich je nach Alter sehr stark verändern. Entweder Ihr Kind greift nach Ihrer Hand versteckt sich in Ihren Schoß oder macht den Anschein als würde es wieder auf den Arm wollen. Auf dem Arm, der eigenen Mutter kann es durchaus sein, dass Ihr Kind anfängt sich mit den “fremden” Personen zu befassen und auch mal lächelt. Sie sollten auf keinen Fall gegen dieses Verhalten ankämpfen und der Entwicklung einfach Ihren natürlichen Lauf lassen. Fremdeln hat nichts mit Übermutterung oder Verwöhntsein zu tun und auch nicht mit dem Aspekt, dass Sie ihre Arbeit wieder aufnehmen. Fremdeln zeigt viel mehr, dass Ihr Baby nun dazu in der Lage ist zwischen vertrauten und unvertrauten Personen zu unterscheiden.

Unterschiedliche Stärke des Fremdelns

Wie bei jeder Entwicklung, gibt es extrem starke Fälle, aber auch sehr schwache. Es kann durchaus sein, dass ihr Kind überhaupt nicht fremdelt oder nur sehr wenig und auf der anderen Seite kann es sein, dass ihr Kind sehr stark fremdelt. Falls Ihr Kind sehr stark fremdelt wird es im Alter von 2 bis 3 Jahren den Höhepunkt haben. Mit Ende des 3 Lebensjahr wird sich das Fremdeln aber legen, das zeigen viele Studien im Internet.

So können Sie ihrem Kind oder auch der “fremden” Person helfen

Wenn es so weit ist und ihr beginnt zu fremdeln, dürfen Sie sich nicht zu viele Sorgen machen. Kein Kind fremdelt mit Absicht oder Vorsatz! Wir möchten Ihnen nun in den folgenden Zeilen in paar Tipps zum Umgang damit geben:

  • Falls es zu einer schwierigen Situation kommen kann, beobachten Sie ihr Kind ganz genau und nehmen sie gegebenenfalls auf den Arm. Gehen Sie ein paar Schritte zurück und streicheln Sie ihr Kind.
  • Nehmen Sie Angst Ihres Kindes ernst und zwingen Sie es nicht zu irgendwelchen Aktionen.
  • Für “fremde Personen” kann es sehr verwunderlich sein, warum das Kind gerade jetzt anfängt so zu reagieren. Erklären Sie es den Personen, es wird jeder verstehen!
  • Drängen Sie ihr Kind nicht Kontakt mit einer bestimmten Person aufzunehmen. Nach einiger Zeit wird ihr Kind von selbst den Kontakt aufnehmen.
  • Ihr eigenes Verhalten spielt auch eine große Rolle. Gehen Sie entspannt an die ganze Sache ran, ihr Kind spürt das!

Unser Fazit zum Fremdeln

Fremdeln gehört zur natürlichen Entwicklung des eigenen Kindes. Sie müssen sich keine großen Gedanken machen und Ihrem Kind einfach die Zeit geben, die es benötigt. Wir hoffen unser Beitrag hat Ihnen weitergeholfen!